Zwei Autofahrer aus Zwickau sind am Donnerstagabend auf der Autobahn 9 bei Bayreuth aneinandergeraten, was fünf beschädigte Autos mit einem Gesamtsachschaden von 21 000 Euro zur Folge hatte.
In Richtung Berlin nebeneinander fahrend, streiften sich ein Skoda Oktavia und ein Audi A4 in Höhe der Ausfahrt Bayreuth-Nord. Die beiden 49 und 32 Jahre alten Autofahrer aus Sachsen beschuldigten sich gegenseitig, den Fahrstreifen gewechselt zu haben. Als sie nach dem Unfall anhielten, musste ein 51-jähriger Thüringer seinen Skoda abbremsen. Die nachfolgende Autofahrerin aus der Schweiz konnte ihren Volvo ebenfalls rechtzeitig abbremsen, was aber ein hinter ihr fahrender 32-jähriger Sachse übersah.
Beim folgenden Aufprall auf den Volvo wurde dieser auf den Skoda des Thüringers geschoben. Keiner der Beteiligten erlitt Verletzungen. Der 32-Jährige wurde verwarnt. Zeugen des Unfalls werden gebeten sich bei der Verkehrspolizei Bayreuth unter Telefon 0921/506-2330 zu melden. pol