In der Adventszeit hören Christen, dass Gott zu ihnen kommt, und erwarten die Botschaft vom Kind in der Krippe. Traditionell ziehen am Samstagnachmittag vor dem 1. Advent Kinder, Jugendliche und Erwachsene der evangelischen Kirchengemeinde in kleinen Gruppen durch Schney, um den älteren Gemeindemitgliedern Adventslieder zu singen und einen Kalender zu überreichen. Das ist so in diesem Jahr nicht möglich. Es soll aber auch nicht komplett ausfallen. Ein Gesang findet dieses Jahr nicht statt. Allerdings sind Erwachsene unterwegs, die Kalender in Taschen verpackt vor die Haustüren stellen. Gute Wünsche werden - mit sicherem Abstand - ebenso überbracht. Das soll ein kleines Zeichen sein, dass niemand vergessen ist, und sich die evangelische Kirchengemeinde miteinander verbunden fühlt. red