von unserem Redaktionsmitglied 
Bernhard Panzer

Herzogenaurach — Was will man da tun? Michael Dassler, der Vorsitzende der Förder- und Werbegemeinschaft, steht mit einem leeren Plakatständer in der Hauptstraße. Die Post habe ihn sitzen lassen, sagt er. So wird die Weiße Nacht, die am heutigen Freitag von 18 bis 22 Uhr in der Innenstadt stattfindet, ganz ohne Plakatwerbung auskommen müssen.
Schuld sei der Streik der Post, denn die vor zwei Wochen in Auftrag gegebene Lieferung ist in Herzogenaurach nicht angekommen. Bestellt worden waren über das Internet 100 Plakate für Kosten von 22 Euro. So hält sich wenigstens der finanzielle Schaden in Grenzen. Dass die Veranstaltung dennoch gut besucht wird, das ist für Dassler unzweifelhaft. "Die Herzogenauracher kennen die Weiße Nacht", sagt er. Und hofft, dass sie auch ohne Plakate zahlreich erscheinen.
Mehr Glück mit ihren Plakaten hatten die Leute von der Musikinitiative Herzogenaurach.
Während Dassler am leeren Schild steht, weist ein buntes Plakat im Hintergrund auf das Baserock-Festival hin, das von heute bis Sonntag auf der Musikbase an der Nutzung stattfindet - ein Open-Air-Festival mit viel Livemusik und freiem Eintritt.