Das größte Bikertreffen Süddeutschlands mit Zehntausenden Motorradbegeisterten muss dieses Jahr aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus abgesagt werden, zumal es jeweils zahlreiche Teilnehmer auch aus europäischen Ländern gibt, die jetzt zu Risikogebieten erklärt wurden. Das teilt das Polizeipräsidium Oberfranken mit.

Die traditionelle Motorradsternfahrt nach Kulmbach hätte zum 20. Jubiläum am 25. und 26. April stattfinden sollen. "Sicherheit geht ganz klar vor", erklärte Bayerns Innenminister Joachim Herrmann, der in den vergangenen Jahren regelmäßig selbst mit dem Motorrad an der Sternfahrt teilnahm. "Wir planen ganz fest, das Jubiläum im April 2021 nachzuholen." Laut Herrmann sind alle Träger der Sternfahrt wie die Kulmbacher Brauerei, Antenne Bayern, der Landesverband der Bayerischen Fahrlehrer, der ADAC, der TÜV, die Landesverkehrswacht Bayern sowie Stadt und Landkreis Kulmbach eingebunden.

Markus Stodden, Vorstandssprecher der Kulmbacher Brauerei AG: "Für die Entscheidung, die Kulmbacher Motorradsternfahrt 2020 abzusagen, haben wir großes Verständnis und tragen diese im vollen Umfang mit. Angesichts der steigenden Coronaviruszahlen ist die Prävention geboten." red