Von Montag an besteht kein Anspruch mehr auf einen kostenlosen Corona-Bürgertest für jede und jeden. Dieses Angebot gab es bislang im Testzentrum von Stadt und Landkreis Coburg an der HUK-Coburg-Arena.

Neue Regelung ab Montag

Ab Montag, 11. Oktober, dürfen die kommunal betriebenen Testzentren nur noch die kostenfreien Testungen für genau bestimmte Personengruppen anbieten. Dies hat das Bayerische Gesundheitsministerium vor Kurzem mitgeteilt.

Nur für bestimmte Personen

Sie Stadt Coburg und der Landkreis Coburg informieren in einer gemeinsamen Pressemitteilung darüber, was das bedeutet: Im Testzentrum auf der Lauterer Höhe können Schnelltests bis auf Weiteres nur für Mitglieder der sogenannten vulnerablen Gruppen angeboten werden. Das sind zum einen Personen, die aus medizinischen Gründen nicht geimpft werden können, und Personen, die an einer Studie zur klinischen Wirksamkeit von Corona-Impfstoffen teilgenommen haben.

Sonderregelung für U18

Außerdem werden Jugendliche, die das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, dazugerechnet. Letzteres gilt allerdings nur bis zum 30. November. Von diesem Tag an gibt es die kostenlosen Schnell-Tests nur für Kinder, die das zwölfte Lebensjahr noch nicht vollendet haben.

Es werden auch die sonstigen kostenfreien Testungen nach der Testverordnung, zum Beispiel für Kontaktpersonen, nach Warnhinweis der Corona-Warn-App, bei Ausbruchsgeschehen und PCR-Bestätigungstestungen durchgeführt.

Wer kostenfrei getestet wird

Außerdem werden kostenfreie Testungen für Besucher und Besucherinnen und Beschäftigte von Pflegeeinrichtungen und Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen angeboten, genauso wie für leicht symptomatische Kinder ("Schnupfenkinder").

Für die kostenfreien Tests ist wie bisher eine Terminvereinbarung auf der Internetseite des Corona-Testzentrums erforderlich. Eine Ausnahme gilt für Kinder bis zum vollendeten sechsten Lebensjahr.

Kostenpflichtige Schnelltests werden in Apotheken beziehungsweise privat betriebenen Teststellen angeboten. Eine Liste ist auf den Websites von Stadt und Landkreis einsehbar. Die Stadt Coburg weist drauf hin, dass das BRK-Schnelltestzentrum in der Sally-Ehrlich-Straße keine kostenpflichtigen Tests anbietet.

Nur von Ärzten

Kostenpflichtige PCR-Testungen dürfen nur von Ärzten vorgenommen werden.

Kindergartenkinder können ohne Termin zum Schnelltest. Anders als Schulkinder können sich Kindergartenkinder noch nicht direkt in der Einrichtung testen lassen. Deswegen bietet das Corona-Testzentrum von Stadt und Landkreis Coburg nun für Kinder bis zum vollendeten sechsten Lebensjahr Schnelltests ohne Termin an. Sie können sich werktags zwischen 7 und 9 Uhr testen lassen. Das Angebot ist insbesondere für Kinder gedacht, die leichte Symptome einer Erkältung zeigen.

Der Test soll allen Beteiligen Sicherheit geben und den Besuch der Kita mit leichter Schnupfen-Nase ermöglichen, heißt es in der Pressemitteilung. Das Testzentrum trage damit einem oft geäußerten Wunsch von Eltern Rechnung. red