Weismain — Bei den Tischtennis-Kreiseinzelmeisterschaften der Senioren in der Stadthalle Weismain haben sich die Gastgeber vom TV Weismain gleich vier Titel selbst gesichert. Allerdings ließ die Teilnahme an diesem Turnier wieder einmal viele Wünsche offen. Aus einigen so genannten "Tischtennishochburgen" des Landkreis war kein einziger Akteur am Start.
Unter der Regie des Kreisvorsitzenden Hartmut Müller zeigten die Senioren, die gekommen waren, guten Sport und was noch für ein Potenzial in ihnen steckt. Immerhin waren auch drei Damen am Start.
In der Altersklasse 40 sicherte sich Sonja Dräger vom TTV 45 Altenkunstadt den Titel kampflos. Zu einem Endspiel kam es in der AK 50 zwischen Conny Gebert-Scholl (Altenkunstadt) und Birgit Kirster (TTC S & T Michelau). Die Altenkunstadterin setzte sich mit 3:0 durch. In einer offenen Runde traten die drei Damen gegeneinander an. Auch hier siegte Gebert-Scholl.
Den Titel im Mixed holte sich ebenfalls Gebert-Scholl an der Seite von Karl-Heinz Sladek (TTC Tüschnitz) vor Sonja Dräger/Thomas Gommelt vom TV Weismain.
Alle Altersgruppen bei den Senioren wurden im Modus Jeder-gegen-jeden durchgeführt. Von den drei Senioren 40 blieb Michael Knörrer (SG Roth-Main) ungeschlagen vor Heiko Schöne (TV Weismain) und Sven Fischer (Roth-Main). Im Doppel sicherten sich Heiko Schöne/Andreas Stephan vor Michael Knörrer/Sven Fischer den Titel.
Bei den Senioren 50 (6 Teilnehmer) blieb der Titel in Weismain. Reinhold Dück gewann alle seine fünf Matches. Auf Rang 2 landete sein Vereinskollege Thomas Gommelt vor Karl-Heinz Sladek (TTC Tüschnitz), Nikolaus Knaus (Weismain), Viktor Schäfer (TV Oberwallenstadt) und Andreas Müller (Weismain).
Einen Weismainer Sieg gab es in der AK50 auch im Doppel. Dück/Gommelt triumphierten vor Sladek/Schäfer.
Andreas Brunner (TTC Hochstadt) und Rainer Fischer (SG Roth-Main) duellierten sich in der AK60. Der Hochstadter behielt mit 3:0 die Oberhand.
Der Abwehrstratege Andreas Stephan vom TV Weismain wurde seiner Favoritenrolle in der Altersklasse 65 vollauf gerecht. Er leistete sich keinen Ausrutscher in seinen fünf Matches und gab nur zwei Sätze ab. Auf den weiteren Rängen folgten Dietmar Laude (SG Roth-Main), Günter Scheller (RVC Klosterlangheim), Werner Baum (Weismain), Richard Gebhardt (Klosterlangheim) und Norbert Sünkel (TTC Hochstadt).
In der Doppelkonkurrenz 60-80 setzten sich die Roth-Mainer Dietmar Laude und Rainer Fischer gegen Andreas Brunner/Werner Baum durch.
Kampflos erhielten Mete Hamurculu (TTV Altenkunstadt, AK 75) und Dieter Meier (TTC Unterzettlitz, AK 80) ihren Pokal von Turnierleiter Müller. gi