Aufgrund der weiterhin unsicheren Lage gibt die Kolpingsfamilie Thundorf bekannt, dass die Altkleidersammlung am 25. April abgesagt wurde. Auch die Kolping-Recycling Firma aus Fulda hat zur Absage geraten. Corona hat nicht nur zur Absage der Sammlung geführt. Auch die Dienstleister, die die Kleidung abnehmen, stehen offenbar vor großen Problemen. Die Straßensammlungen werden über die Kolping Recycling GmbH abgerechnet. Allerdings stehen in den Gemeindeteilen auch zusätzliche Container. Diese werden über die "Striebel Textil GmbH" betreut und geleert. Diese Firma hat mitgeteilt, dass nach einer Hochrechnung die Lagerkapazitäten bei unveränderter Marktlage noch bis zum 18. April ausreichen. Danach könnten keine Lieferungen mehr angenommen und die Leerung der Container müsse eingestellt werden. mib