Das oberfränkische Landesligaderby zwischen den Fußballerinnen des SV Reitsch und des SV Frensdorf ist nach einem kampfbetonten Spiel auf schwer bespielbarem Boden mit einem leistungsgerechten 0:0 zu Ende gegangen. Der Tabellendritte aus dem Kronacher Raum, der sich selbst in der Favoritenrolle sah, schaffte es somit seit Februar 2014 wieder nicht, dreifach gegen Frensdorf zu punkten.
Nach anfänglichem Abtasten hatte die Heimelf mehr vom Spiel und mehr Ballbesitz, ohne sich jedoch echte Torchancen zu erarbeiten. Der SVF passte sich dem Untergrund an und beschränkte sich auf lange Bälle, während die spielerischen Mittel in der Offensive der Gastgeberinnen wegen des schwierigen Bodens nicht wie gewohnt zum Tragen kamen. Zwei Abschlüsse durch Pauli und Querfurth waren eine sichere Beute von Christine Endres im Frensdorfer Tor bzw. verfehlten das Gehäuse.