Burgkunstadt — Gleich mehrere Anlässe, einzugreifen, boten sich der Polizei, nachdem Verkehrsteilnehmer am Freitag gegen 22.10 Uhr gemeldet hatten, ein VW Fox mit Lichtenfelser Kennzeichen sei in der Bahnhofstraße in Burgkunstadt mit dem Heck auf die Front ihres Pkw Mazda aufgefahren. An der Unfallstelle machten die Geschädigten die Beamten dann auch noch darauf aufmerksam, dass in dem VW Fox nach dem Unfall ein Fahrerwechsel stattgefunden habe. Sei zunächst ein Mann gefahren, so habe eine Frau den Pkw von der Unfallstelle entfernt.
In dem VW fand die Polizei dann die 34-jährige Halterin aus Altenkunstadt sowie einen 32-jährigen Burgkunstadter, der polizeilich gut bekannt ist. Beide waren alkoholisiert. Ein Test bei dem Mann erbrachte stolze 2,94 Promille, bei der Halterin konnten 0,64 Promille festgestellt werden. Der Mann besitzt zudem keine gültige Fahrerlaubnis. Deshalb gab wohl auch die Frau an, sie sei die Unfallfahrerin gewesen.