Die Hoffnung war groß, dass wenigstens das Kinderkarussell bis Weihnachten auf dem Marktplatz stehen würde. Geplant war, dass das Karussell ab dem 2. Advent für etwas Vorweihnachtsfreude bei den kleinsten Bürgern der Stadt sorgen würde.

Daraus wird nun leider nichts, teilt Klaus Bollwein, Geschäftsführer von Stadtmarketing Pro Bad Kissingen, in einer Pressemitteilung mit.

Bereits Mitte der letzten Woche zeichnete sich ab, dass die bayerische Staatsregierung die Maßnahmen zur Eindäm-mung der aktuellen Corona-Neuansteckungen verschärfen würde. Die für Sonntag angekündigte Kabinettssitzung wollte der Betreiber des Karussells noch abwarten, um nicht umsonst nach Bad Kissingen anzureisen. Am Sonntag beschloss das Kabinett eine Ausgangsbeschränkung, die voraussichtlich ab Mittwoch, 9. Dezember umgesetzt wird. Dies macht das Aufstellen eines Kinderkarussells unmöglich, da mit Inkrafttreten der Ausgangsbeschränkung das Haus nur noch aus triftigen Gründen verlassen werden darf.

Aufgeschoben ist nicht aufgehoben, und sobald es wieder möglich sein wird, dass das Kinderkarussell nach Bad Kissingen kommen darf, werden wir das nachholen, verspricht Bollwein schon heute den Kindern der Stadt. red