Die Kassenärztliche Vereinigung übernimmt ab Dienstag, 14. April, vom Fachbereich Gesundheitswesen beim Landratsamt Bamberg die Anlaufstelle für Corona-Abstriche in Scheßlitz. Das teilt die Pressestelle des Landratsamtes am Karfreitag mit.

Die KV komme damit ihrem Auftrag nach, bayernweit zentrale Abstrichstellen zu schaffen. Die Abstrichstelle in Scheßlitz werde dann nur noch von Montag bis Freitag von 12 bis 15 Uhr besetzt sein. Abstriche seien dann nur noch nach Zuweisungen über den Hausarzt oder den Bereitschaftsdienst der KV (Telefon 116 117) möglich. Über die Befunde der Abstriche informieren dann ebenfalls ausschließlich die Hausärzte. Die bisherige Befundhotline müsse eingestellt werden.

Seit 6. März hatten die gemeinnützige Krankenhausgesellschaft des Landkreises, die Sozialstiftung Bamberg, das Gesundheitsamt und der ärztliche Kreisverband die Anlaufstelle genutzt und betrieben. Es handelt sich um eine der ersten zentralen Anlaufstellen für Corona-Abstriche. Landrat Johann Kalb danke allen Beteiligten für den bis dato unbürokratischen Betrieb der Anlaufstelle. red