Pegnitz — Die Serie des SSV Kasendorf ist gerissen. Nach fünf Spielen ohne Niederlage musste sich das ersatzgeschwächte Team von Spielertrainer Markus Taschner beim ASV Pegnitz geschlagen geben.
Nach acht Minuten gingen die Pegnitzer gleich mit der ersten Chance der Partie in Führung. Flanke Müller, und Kevin Eckert köpfte aus gut zwölf Metern ins lange Eck. Der gleichnamige Torsteher der Gäste war machtlos.
Die Kasendorfer wurden erst nach einer halben Stunde aktiver. Geldner (34.) tankte sich durch, doch ASV-Torwart Kausler klärte per Fußabwehr zur Ecke. Durch die Passivität der Pegnitzer bekam Kasendorf ein kleines Übergewicht und hätte davon kurz vor der Pause fast profitiert. Matthias Pistor passte auf Höhe des Fünfmeterraumes quer zu Fuchs, doch der Pegnitzer Torwart Kausler kam gerade noch mit den Fingerspitzen an den Ball, und Fuchs lief ins Leere.
Die Anfangsphase der zweiten Halbzeit gehörte wieder Pegnitz. Nach guter Vorarbeit von Müller bugsierte Kaller (52.) den Ball an den Pfosten. Danach scheiterte der agile Podgur zwei Mal. In der 62. Minute war Eck dann doch machtlos. Alexander Wölfel bediente Podgur, der aus spitzem Winkel traf. Der SSV brachte mit Schorn und Sesselmann zwei frische Kräfte und war jetzt am Drücker. Kapitän Ellner (72.) gelang der Anschlusstreffer, als die Pegnitzer Abwehr den Ball nicht aus der Gefahrenzone brachte.
Pegnitz wankte. Kausler klärte gegen Matthias Pistor (75.) zur Ecke. Die Gäste drängten auf den Ausgleich und wurden in der 89. Minute eiskalt ausgekontert. Jordan und Podgur spielten sich durch, und letzterer musste den Bal nur noch ins leere Tor einnetzen.


ASV Pegnitz -
SSV Kasendorf 3:1 (1:0)
ASV Pegnitz: Kausler - Frank, Müller, Mellinghoff (78. Bammler), Haas, Podgur, Stiefler (68. Jordan), Kaller, A. Wölfel (64. Wittmann), Eckert, Otto.
SSV Kasendorf: Eck - Dippold (60. Sesselmann), Stübinger, Fuchs, Ellner, A. Pistor, Hollfelder, Taschner, Geßlein (60. Schorn), M. Pistor, Geldner.
Tore: 1:0 Eckert (8.); 2:0 Podgur (62.); 2:1 Ellner (72.); 3:1 Podgur (89.). - Schiedsrichter: Mäusbacher (TSSV Fürth a. Berg). - Zuschauer: 150. red