Neuhaus — Der Tourismusverein Karpfenland Aischgrund, der jüngst für seine Aktivitäten in Brüssel ausgezeichnet wurde, erweitert das Sightseeing-Angebot für Einheimische und Besucher und stellt am kommenden Freitag eine neue Führung durch den schönen Aischgrund vor: "Was sich im Schatten des Schlossturms zutrug - Mit dem Vogelforscher Andreas Johannes Jäckel unterwegs". Im Mittelpunkt steht der Adelsdorfer Ortsteil Neuhaus, der auf eine Jahrhundert alte Geschichte zurückblickt. Diese soll bei einem Abendspaziergang rund um das Schloss lebendig werden.
Vorgestellt wird der Freiherr Krafft von Crailsheim (1631- 1705), ein Edelmann des Barockzeitalters, der Dichtung liebte und zu feiern wusste. Die Teilnehmer hören die traurige Geschichte vom Neuhauser "Gretchen", einer jungen Dienstmagd, die 1678 ihr Neugeborenes tötete. Ferner erfahren sie, was es mit der Freiung Neuhaus auf sich hatte und wer sich dort alles vor unmittelbarer Strafverfolgung in Sicherheit brachte.
Breiten Raum wird auch dem Vogelforscher Andreas Johannes Jaeckel gewidmet, der Mitte des 19. Jahrhunderts als Pfarrer in Neuhaus lebte und dort die Vogelwelt der Weihergegend erforschte und dokumentierte. Jäckel war Mitglied zahlreicher naturforschender Gesellschaften für die er unermüdlich publizierte. Bahnbrechend waren auch seine damaligen Erkenntnisse über Eulen und Fledermäuse. red