An einem besonderen Ort fand die Frühjahrsvollversammlung der Arbeitsgemeinschaft der Jugend Forchheim (AGJF) statt: Bäderchef und Geschäftsführer der AGJF Walter Mirschberger hatte die Vertreter der Forchheimer Jugendgruppen ins Königsbad eingeladen.
Vorsitzende Karin Riechelmann freute sich, nahezu 60 Teilnehmer begrüßen zu können, die sowohl an der Führung durchs Königsbad teilnehmen als auch ihre Stimme bei den Neuwahlen abgeben wollten. Zunächst führten die Technischen Leiter Christian Lenkl und Jörg Mann in das Betriebssystem des Königsbades ein. Es gab Gelegenheit, die Heizungs- und Belüftungsanlagen zu besichtigen, deren Größe die Teilnehmer sehr beeindruckte. Besonderes Interesse fand die riesige Filteranlage, die ständig für saubere Wasserqualität sorgt.
Mann wies darauf hin, wie viel Zeit und Mühe es erforderte, sich mit der Anlage vertraut zu machen, um sie richtig regulieren zu können. Ganz viel geschehe sozusagen im "Untergrund", was der Badegast gar nicht mitbekäme.
Große Verantwortung läge auch bei den Bademeistern, die teilweise manuell eingreifen müssten, damit die Standards erfüllt wären und die Schwimmer stets unter besten hygienischen Verhältnissen ihre Bahnen ziehen könnten.
Im Anschluss an die Führung wurde die Vollversammlung fortgesetzt. Nach dem Bericht der Vorsitzenden folgte der Kassenbericht durch Udo Schönfelder. Er lobte ausdrücklich die Stadt Forchheim, die seit Jahren mit ihrem Zuschuss von 35 000 Euro die Jugendarbeit der verschiedenen Gruppierungen und Vereine unterstützt.
Bei den nachfolgenden Wahlen wurden Karin Riechelmann als Vorsitzende, Helmut Hofmann als Stellvertreter und Udo Schönfelder als Schatzmeister in ihren Ämtern bestätigt. Walter Mirschberger übernimmt weiterhin das Amt des Geschäftsführers. Gabriela Greim, Roland Schmitt, Herbert Pfeffermann und Petra Gügel ergänzen als Beisitzer den Vorstand.
red