In den vergangenen Wochen haben in ganz Bayern fast 2000 Kinder zwischen vier und zehn Jahren das DAK-Maskottchen "Max der DAKs" bei seiner Lieblingsbeschäftigung gemalt. Gesucht wurde dabei das beste, kreative Motiv des Krankenkassen-Maskottchens. Der fünfjährige Karim aus Weismain hat für sein Werk jetzt einen der zahlreichen Hauptpreise gewonnen. Er erhält einen Kuschelfreund aus der National Geographic-Serie von Steiff. Dies gab die DAK Bamberg in einer Pressemitteilung bekannt.

Alle anderen jungen Künstler aus Bamberg und Umgebung dürfen sich ebenfalls freuen: Sie bekommen weitere Preise wie Plüschtiere, Kreativkoffer, CDs und Zauberhandtücher, die von Kooperationspartnern gestiftet wurden.

" Austausch in Familien fördern"

"Es ist toll, wie die Kleinen malerisch ihre Lieblingsbeschäftigung vorgestellt und damit ihre Eltern zum Teil überrascht haben", sagt Marina Bernard, Chefin der DAK-Gesundheit in Bamberg. Auf den Bildern der kleinen Künstler ist das Maskottchen nicht nur als Fußballer oder Kletterer zu sehen, sondern auch beim Seilspringen, Ski fahren und sogar auf einem Bein balancierend - die Fantasie kannte bei den Motiven keine Grenzen.

Pinsel statt Smartphone

"Gerade während der Corona-Pandemie und den eingeschränkten Kontaktmöglichkeiten der Kinder wollten wir durch die Kunstaktion ein kreatives Zeichen setzen und den Austausch innerhalb der Familie stärken.

Darüber hinaus sollte bei den älteren Kindern der Anreiz geschaffen werden, ihr Smartphone gegen den Pinsel einzutauschen", erläuterte die Bamberger DAK-Chefin. red