Bad Staffelstein — Die Kultur-Initiative Bad Staffelstein (KIS) wartet auch 2015 mit einem umfangreichen Kultur-Programm auf. Den Startschuss gibt am morgigen Freitag, 9. Januar, der Arbeitskreis Archäologie mit Holger Scholl und seinem Vortrag "Kappadokien - Land der Feenkamine und Höhlenkirchen", der sich mit der Kulturgeschichte Vorderasiens beschäftigt.
Monumentale Bergfestungen und Felsinschriften belegen, dass die überwältigend schöne Tuffstein-Landschaft Zentralanatoliens schon im zweiten Jahrtausend vor Christus besiedelt war. Assyrische Kaufleute unterhielten hier mächtige Handelsstützpunkte. Mit dem Christentum kam die Region bereits zur Zeit der Apostel in Berührung. Der stetige Einfall der Araber im siebten und achten Jahrhundert veranlasste die Bevölkerung, den weichen Tuffstein als Schutzraum zu nutzen. So entstanden jene mehrstöckigen unterirdischen Städte, die heute noch vielerorts zum Erscheinungsbild beitragen. So entstanden auch jene berühmten Felskirchen, die heute zum Unesco-Welterbe gehören.
Für den heutigen Besucher präsentiert sich Kappadokien als eine der interessantesten Kulturlandschaften der Türkei. Beginn der Veranstaltung ist um 19.30 Uhr, der Eintritt ist frei. red