Mit einem nie gefährdeten 92:69-Sieg über die Urspringschule Ehingen sicherten die Jungs der Brose-Bamberg-Youngsters ihren ersten Sieg in der Play-off-Serie der Jugend-Basketball-Bundesliga (JBBL).
Schon nach dem ersten Viertel, das die Youngsters im Dress der Regnitztal Baskets mit 30:15 gewannen, schien die Vorentscheidung gefallen zu sein. Die Mannschaft von Kevin Kositz und Pat Hwastunow spielte konzentriert und nutzte jede Lücke in der Verteidigung des Teams Urspring, um sich weiter abzusetzen. Ihren Vorsprung aus den ersten zehn Minuten bauten sie sukzessive aus. Henning Nieslon und Adrian Bergmann, die von ihren Teamkollegen toll in Szene gesetzt wurden, sorgten für das 50:29-Halbzeitergebnis.
Auch nach dem Seitenwechsel änderte sich am Spielverlauf nichts. Zwar kam das Team Urspring in der zweiten Halbzeit einfacher zu Körben, doch das schmälerte den Vorsprung der Oberfranken nur minimal. Für die Brose Bamberg Youngsters, bei denen alle im Aufgebot stehenden Spieler nun Einsatzzeit bekamen, war der weitere Spielverlauf ein munterer Mix aus cleverem Passspiel, starker Verteidigung und Glück im Abschluss, so dasss am Ende ein deutlicher 92:69-Sieg heraussprang. Insgesamt vier Spieler punkteten zweistellig.


Bruhnke mit "triple double"

Kay Bruhnke trug sich dabei mit einem Triple-Double aus 20 Punkten, 10 Rebounds und 10 Assists in den Spielerbogen ein.
Mit diesem Erfolg legten die Regnitztal Baskets den Grundstein für erfolgreiche Play-offs. iAm Sonntag folgt das zweite Aufeinandertreffen mit dem Team Urspring in Ehingen.
Regnitztal Baskets: Bruhnke (20), Nieslon (19/1), Bergmann (15/1), Höhmann (13/1), Nowak (8/2), Brevet (5), Guck (5), Lang (4), Will (3), Smith, Ulshöfer