In der Fußball-Bezirksliga Oberfranken West trifft der TSV Marktzeuln zu Hause auf den TV Ebenern. Der TSV Ebensfeld gastiert zum Verfolgerduell beim FC Oberhaid. Die SpVgg Ebing bekommt es zu Hause mit der SpVgg Stegaurach zu tun. Der FSV Unterleiterbach muss beim FC Mitwitz ran.

TSV Marktzeuln - TV Ebern
Aufgrund der schlechten Platzverhältnisse sind die Spiele des TSV Marktzeuln zu Hause gegen Stegaurach und bei Bosporus Coburg ausgefallen. Das hatte auch positive Seiten, denn so konnten einige TSV-Spieler sich um die Pflege ihrer Verletzungen kümmern. Jedoch kommt zu den Langzeitverletzten Neuzugang Max Leffer hinzu. Er hat sich den Meniskus gerissen und muss operiert werden.
Am Sonntag um 14 Uhr steht das Heimspiel gegen den Tabellenletzten TV Ebern an. Im Vorrundenspiel in Ebern führte man die Gäste stellenweise vor und nahm hochverdient die drei Punkte mit. Seit dieser Zeit haben sich die Kellner-Schützlinge in der Tabelle stetig nach unten bewegt, obwohl man meistens gut mitspielte. Die Mannschaft hat sich meist jedoch durch desolates Abwehrverhalten oder mangelhafte Chancenverwertung selbst besiegt.
Dadurch steht der TSV mittlerweile auf einem Abstiegs-Relegationsrang. Wenn die Marktzeulner den Anschluss an das Tabellenmittelfeld nicht verlieren wollen, sind drei Punkte Pflicht - kein leichtes Unterfangen in diesem Kellerduell. Besinnt man sich jedoch auf die TSV-Tugenden und tritt mit Selbstvertrauen auf, sollte ein Heimsieg im Bereich des Möglichen liegen.

FC Oberhaid - TSV Ebensfeld
In diesem Duell der Verfolger geht es in erster Linie darum, den Kontakt zur Spitze nicht noch größer werden zu lassen. Denn als Dritter gehen die Hausherren gegen den Zweiten aus Ebensfeld in dieses interessante und sicher auch spannende Derby. So findet diese Rückrundenbegegnung durchaus auf Augenhöhe statt, so wie beim 0:0 im Hinspiel.
Parallelen sind ebenfalls zu erkennen. Beide Mannschaften besitzen äußerst treffsichere Angriffsreihen mit Kutzelmann und Seidelmann aufseiten des FC und Häublein und Popp bei den Gästen. Wer erwischt den besseren Tag? Die Goalgetter bekommen es hüben wie drüben mit bärenstarken Abwehrreihen zu tun, die Spitzenwerte in der Liga haben. Gerade bei den derzeitigen Platzverhältnissen ist allerdings auch dem Zufall Tür und Tor geöffnet.

SpVgg Ebing -
SpVgg Stegaurach

16 Punkte trennen derzeit beide Mannschaften von einander. Da ist die heimische SpVgg, die bei 28 Zählern Kontakt zu Platz 2 hat. Auf der anderen Seite die Stegauracher; sie kämpfen vehement darum, die Abstiegsränge verlassen zu können. Es spricht also sehr viel für einen Erfolg der Dumpert-Schützlinge; ihre mannschaftliche Geschlossenheit, Erfahrung und ihre torgefährlichen Offensivleute.
Doch die Jungs von Gäste-Coach Mathias Ganzmann befinden sich im Aufwind, brachten in den letzten Wochen gute Leistungen auf dem Platz. Sie treten demzufolge viel selbstsicherer auf und sind für eine Überraschung durchaus gut, wenngleich sich die Stegauracher natürlich in der Außenseiterrolle befinden. Können die Ebinger ihrer Favoritenrolle gerecht werden? ms/gefa