Landkreis Bamberg — Mit verstärkten Kontrollen im ganzen Regierungsbezirk will die oberfränkische Polizei in den nächsten Wochen insbesondere Diebesbanden und reisenden Straftätern begegnen. Eine Schwerpunktaktion im Dezember des vergangen Jahres und die fortlaufenden Bemühungen der oberfränkischen Polizei zeigen offensichtlich schon Wirkung: Bis Anfang März sind die Zahlen bei den Wohnungseinbrüchen rückläufig.
Die erneut großangelegten, bayernweiten Schwerpunktkontrollen bis Mitte April sind Teil einer Aktion des bayerischen Innenministeriums, mit dem Ziel, die Einbruchszahlen zu senken, heißt es in der Mitteilung der Polizei. Mit etwa 70 registrierten Fällen von Wohnungseinbrüchen im laufenden Jahr zeigt die Tendenz in Oberfranken derzeit einen deutlichen Rückgang.