Nach der ersten Poetikvorlesung im vollbesetzten Hörsaal, in der Markus Orths seine Zuhörer auf eine ebenso unterhaltsame wie kluge Reise ins Innere des eigenen Schreibens nahm, steht nun der zweite Teil an: Am Mittwoch, 6. Juni, hält der Poetikprofessor und Schriftsteller an der Universität seinen zweiten Vortrag (20.15 Uhr, Raum U2/00.25, An der Universität 2).
Orths wählte für seine Poetikvorlesung eine neue Form - die Poetik-Erzählung. Am Mittwoch erzählt er unter dem Titel "Der Kampf gegen das Unwesen", welche Untiere der (erfundene?) Autor Markus und seine innere Stimme Wolfgang gemeinsam so alles zu bekämpfen haben, um an das Ziel - das fertige Buch - zu gelangen.
Den dritten und vierten Teil dieser skurrilen Abenteuerreise des Schreibens erfahren die Zuhörer dann am 13. Juni und 12. Juli, jeweils um 20.15 Uhr in Hörsaal U2/00.25. Die Poetikvorlesung wird dieses Jahr von Andrea Bartl, Professorin für Neuere deutsche Literaturwissenschaft, und ihrem Mitarbeiten Sebastian Zilles organisiert, teilt die Hochschule mit. red