Respekt und Toleranz all dem gegenüber, was "anders" ist, sind immer schwer durchzusetzen. Menschen mit psychischen Krankheiten haben noch heute mit Ablehnung, Angst und dem Unwissen der "Normalen" zu kämpfen - man kann sich also vorstellen, wie viel schlimmer es vor 40 Jahren aussah. Die diesjährige Tragikomödie der italienischen Theatergruppe teatralia, "Follemen7e" ("Verrück7"), befasst sich genau hiermit: dem Kampf eines idealistischen Psychiaters im Italien der 1970er Jahre gegen die Mühlen des etablierten Systems und seine "Irrenanstalten". Die Veranstaltung findet am 28. und 29. Juni statt, jeweils um 19 Uhr in der Alten Seilerei. Kartenreservierung über www.teatralia.eu. Kartenabholung ab 18 Uhr am jeweiligen Aufführungstag. red