Glimpflich verlief ein Brand am späten Dienstagabend in Rudendorf. Gegen 23 Uhr wurde der Polizei Haßfurt über die Integrierte Leitstelle Schweinfurt ein Feuer in dem Ebelsbacher Gemeindeteil mitgeteilt. Die alarmierten Feuerwehren konnten vor Ort anhand eines deutlichen Funkenfluges schnell feststellen, dass es sich um einen Kaminbrand handelte. Unter Aufsicht der Wehren und des Kaminkehrermeisters erfolgte ein kontrolliertes Abbrennen. Danach konnte der Kamin gekehrt und untersucht werden. Aufgrund der Hitzeentwicklung schmorte ein Trägerbalken an und musste herausgesägt werden. Weiterer Gebäudeschaden ist offenbar nicht entstanden. Personen wurden nicht verletzt, da sie rechtzeitig das Haus verlassen hatten. Am Brandort waren über 70 Feuerwehrleute aus Ebelsbach, Rudendorf, Neubrunn, Kirchlauter, Lauter und Breitbrunn im Einsatz, ebenso eine Besatzung des Rettungsdienstes aus Eltmann, die aber nicht eingreifen musste.