Die Jahreshauptversammlung der Kameradschaft Wittelsbach im Saalbau "Kronengarten" in Forchheim verlief sehr positiv. Die wichtigsten Punkte waren der Kassenbericht, das Jahresprogramm, die Ehrungen der langjährigen Mitglieder, der geplante Tagesausflug, die Weihnachtsfeier und die Neuwahl des Vorstands.

Der Vorsitzende Roland Amtmann gab einen kurzen Rückblick über das vergangene Jahr, in dem zwölf Veranstaltungen durchgeführt wurden. Er kritisierte scharf, dass bei einigen Mitgliedern das Vereinsinteresse stark nachgelassen habe.

Der Hauptkassier Jürgen Bretfeld gab seinen Kassenbericht sehr genau aufgegliedert zur Kenntnis. Nach ein, zwei besseren Jahren musste er eine leichte Minderung des Vereinsvermögens aufzeigen. Er begründete dies hauptsächlich mit den Mehrausgaben für die Tombola der Weihnachtsfeier und den Mitgliederschwund durch die Verstorbenen. Demgegenüber waren nur fünf Neuaufnahmen zu verzeichnen. Der Kassenrevisor Karl-Heinz Fleckenstein bestätigte eine hervorragende Kassenführung.

Die bereits vorbereitete Jahresplanung wurde nicht lange diskutiert. Insgesamt sind für dieses Jahr elf Veranstaltungen geplant. Zu den Besonderheiten dürften die Tagesfahrt, das Kellerfest am "Schusters-Keller" und die Weihnachtsfeier gehören.

Einer der Höhepunkte der Versammlung waren die Ehrungen der langjährigen Mitglieder.

Geehrt wurden für 50 Jahre: Georg Hutzler, Rodobald Kraus und Manfred Friedrich; für 40 Jahre: Dietmar Stadler, Heinz Eisgrub und Karl-Heinz Fleckenstein.

Es konnten nicht alle Jubilare teilnehmen. Diesen Mitgliedern werden die Urkunden, Ehrennadeln und Anerkennungsgeschenke privat überreicht.

Nachdem der alte Vorstand per Akklamation entlastet worden war, begann man mit der Neuwahl. Als Wahlvorstand wurden bestimmt: Karl-Heinz Fleckenstein, Gerhard Heid und Edi Händel. Routiniert führte Fleckenstein die Vorstandswahl durch. Der Einfachheit halber wurde für Akklamation gestimmt.

Gewählt wurden: Vorsitzender Roland Amtmann; Zweiter Vorsitzender Herbert Minks, Kassier Jürgen Bretfeld, Zweiter Kassier Manuela Gündüz, Schriftführer Willi Lesiv, Fahnenträger Gerhard Heid.

Die Fahnenbegleitung und die Beiräte wurden dann im Block per Akklamation gewählt.

Dies waren: Fahnenbegleiter Oswald Henle, Josef Heumann und Hans Leuker; Beiräte: Christoph Amtmann, Helmut Adelmann, Gerlinde Leuker, Edi Händel und Werner Lauger; Frauenbeauftragte: Christa Götzfried; Revisoren: Karl Heinz Fleckenstein und Gerhard Heid.

Nach Beendigung des Wahlvorgangs kam man zum letzten Tagesordnungspunkt der Versammlung. Wünsche und Anträge wurden gestellt zur Weihnachtsfeier mit Tombola, zu den Beigaben bei Krankenbesuchen, zum Eintrittsalter von Mitgliedern und zur Änderung der Vereinssatzung und zur Mitgliedswerbung. red