Nicht mit einer Kameraüberwachung hat offenbar ein 29-jähriger Osteuropäer gerechnet, der am Dienstag gegen 18 Uhr in einem Verbrauchermarkt in Dachsbach "lange Finger" machte. Der anwesende Ladendetektiv konnte über die Kamera beobachten, wie der Mann Waren im Gesamtwert von rund 35 Euro einsteckte und diese an der Kasse nicht bezahlte. Da es sich bei dem Dieb um einen durchreisenden Ausländer handelte, wurde von der herbeigerufenen Polizeistreife nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft eine Sicherheitsleistung für das eingeleitete Strafverfahren in Höhe von 300 Euro erhoben. Erst nach deren Bezahlung durfte der 29-Jährige seine Reise fortsetzen.