Der Bamberger Landrat, Johann Kalb, wurde in der konstituierenden Sitzung des Zweckverbandes Tierkörperbeseitigung Nordbayern einstimmig zum Verbandsvorsitzenden wiedergewählt. Er wird somit weiterhin die Geschicke der nordbayerischen kreisfreien Städte und Landkreise auf dem Gebiet der Entsorgung von tierischen Nebenprodukten (Tierkadaver und Schlachtabfälle) gestalten, wie es in einer Mitteilung des Landratsamtes heißt. Zudem wurden Landrat Armin Kroder (Nürnberger Land) zum stellvertretenden Verbandsvorsitzenden und Landrat Andreas Meier (Neustadt Waldnaab) zum weiteren Stellvertreter einstimmig wiedergewählt. red