Erfolgreich schnitten die Kegler des Kreises Nord bei der Bayerischen Meisterschaft ab. Es sprangen ein dritter, zwei vierte und ein siebter Platz heraus.
Bei der U-14 männlich belegte Justin Moshacke vom Post SV Kronach nach 550 Holz in Vorlauf und 525 Holz im Endlauf mit 1075 Holz den hervorragenden dritten Platz. Bayerischer Meister wurde Levin Termkolli (Gerolzhofen) mit 1087 Holz.


Kegelsport vom Feinsten

Bei der U-18 männlich wurde Philip Hartmann (SKC 63 Naila) mit 1120 Holz Siebter. Hier wurde Kegelsport vom feinsten geboten. Waren hier schon 553 Holz notwendig, um den Endlauf der besten zwölf zu erreichen, so wurde außerdem auch noch zweimal die Traummarke von 600 Holz übertroffen. Bayerischer Meister wurde Johannes Leserer (Erharting, 1207 Holz).
Auch die Leistungen der Erwachsenen verdienen Beachtung!
Bei der U-23 weiblich belegte Magdalena Biemüller (Lohengrin Kulmbach) den vierten Platz. Sie spielte in allen Runden auf konstant hohe Niveau (556, 566, 577 Holz und im Finale 536 Holz). Es siegte Katharina Seuß vom KV Bamberg.
Bei den Senioren A belegte Hans Dippold (SKC Gallier-Condor Kulmbach) mit 1147 Holz ebenfalls den vierten Platz. Bayerischer Meister wurde Herbert Wagner vom KV München mit 1191 Holz.
Einzig bei den Seniorinnen A reichte es nicht zum Endlauf. Hier belegte Petra Bayer vom (Blau Weiß Kulmbach) mit 514 Holz den 18. Platz. Es siegte Helene Nick (Karlstadt, 1122). un