Bamberg — Den Mini-Basketball in Franken zu fördern, hat sich "Junior Franken" seit drei Jahren auf die Fahnen geschrieben, aktuell wurden deshalb - eigenen Angaben zufolge - insgesamt 36 450 Euro an Coach-Prämien an die dem Projekt angeschlossenen Partnervereine ausgeschüttet. Bemessen werden die einzelnen Prämien an der Anzahl und Ausbildung der im Mini-Bereich eingesetzten Trainer. Je höher die Trainerlizenz, desto höher die Prämie für den einzelnen Verein. Damit soll zum einen für die Vereine ein Anreiz gegeben werden, gut ausgebildete Trainer im Mini-Basketball einzusetzen, zum anderen wird die Trainerausbildung durch die finanzielle Unterstützung vorangetrieben.
Initiator der "Junior Franken" ist der Vorsitzende der Gesellschafterversammlung von Brose, Michael Stoschek, der außerdem die finanziellen Mittel zur Verfügung stellt.