Zum Abschluss des Saisonauftakts fand das Konzert der "Next Generation" des Musikvereins Forchheim-Buckenhofen statt. Weder der Jahrmarkt noch die Wahl zum neuen Forchheimer OB hielten knapp 400 Eltern, Verwandte und Fans davon ab, das bereits beachtliche musikalische Können des Junior- und des Jugendblasorchesters zu belauschen und mit reichlich Applaus zu belohnen.
Los ging es mit dem Jugendblasorchester, dessen Dirigent Andreas Bauer die etwa 50 jungen Leute im Alter ab zwölf Jahren hervorragend eingestellt hatte. Nach der furiosen Eröffnungsnummer "Tailspin" entführten die jungen Musiker ihr Publikum in die Weiten der Puszta mit einer "Kleinen ungarischen Rhapsodie".
Gleich darauf hatte Tubist Korbinian Kircheis seinen großen Auftritt! Ausgestattet mit Korb und Picknickdecke machte er es sich zunächst auf der Bühne bequem, ehe er sich darauf besann, mit "Teddybärs Picknick" ja eigentlich ein Bravourstück für Basstuba vortragen zu wollen. Umso überzeugender dann seine Performance! Mit traumwandlerischer Sicherheit spielte er selbst anspruchsvollste Passagen auf der "Königin der Blasinstrumente"! Kein Wunder, dass Korbinian Kircheis trotz seiner 17 Lenze schon Stamm-Bassist im Nordbayerischen Jugendblasorchester ist, das tags zuvor an gleicher Stelle seine Visitenkarte abgegeben hatte.
Ein Ratespiel fürs Publikum machte das JBO aus dem Medley weltbekannter Walt-Disney-Kinoerfolge bei "Disney At The Movies". Ob aus dem Dschungelbuch oder von Arielle der Meerjungfrau, in jeder der Melodien fanden die Zuhörer Erinnerungen an ihre Kindheit wieder. Mit Bruno Mars' grammy-dekoriertem Danceflor-Hit "Runaway Baby" wurden die Zuhörer in die Pause geschickt.
Danach präsentierte sich überzeugend das Juniororchester mit ebenfalls 50 Jungmusikern im Alter von etwa neun bis zwölf Jahren. Dass bei diesem Ensemble seit zwei Jahren mit Schlagzeuger Hans Jürgen Lorenz ein engagierter Musikpädagoge am Pult steht, konnte man an einer erstaunlichen Qualitätssteigerung festmachen. Sie erzählten Len Orcinos Geschichte von der Verbrüderung der Koalas mit den Kängurus, ließen den "Spirit of Music" seine Wirkung entfalten und entführten in die US-amerikanische Fantasy-Welt "Game of Thrones".
Zu guter Letzt ließen sie Käpt'n Jack Sparrow sein Piratenschiff Black Pearl beim "Fluch der Karibik" zurückerobern.
Das viel beklatschte Finale bestritten die 100 Jungmusiker beider Orchester mit einem schneidigen Marsch sowie einem fetzigen Dance-Mix der Pop-Queen Lady Gaga. red