Beim diesjährige Kreisentscheid im Gerätturnen gingen jeweils eine Mannschaft der Lucas-Cranach-Grundschule Kronach, der Grundschule Stockheim und der Grundschule Wallenfels sowie je zwei Teams der beiden Kronacher Realschulen und drei Mannschaften des Frankenwald-Gymnasiums in verschiedenen Altersklassen an den Start. Im Gesamtergebnis konnte sich das Team von der Grundschule Stockheim durchsetzen und belegte mit Nathanael Meier, Marius Zwosta, Kilian Nikol, Jakob Schlick, Paula Lang, Kamea Stephens, Jule Krause und Emilia Kellermann den ersten Platz.

Für die zweitplatzierte Lucas-Cranach-Grundschule gingen Dimitri Repp, Leonhard Mahr, Noah Hauck, Noa Schott, Tessina Doppel, Joy Stumpf, Sabina Cankaya und Mara Rüger ins Rennen. Mit gleicher Punktzahl landete auch die Grundschule Wallenfels auf dem zweiten Platz, deren Team durch Felix Zeuß, Noah Kremser, Oskar Widera, Katharina Schauer, Merle Müller Gei, Gina Höfer und Amanda Spindler vertreten wurde. Bei den Mädchen der Sekundarstufe I setzte sich die erste Mannschaft des FWG mit Leni Bayer, Greta Kolb, Nikita Kossatz, Jana Pfadenhauer, Jule Schlund und Samira Stingl mit 133,5 Punkten vor der Mannschaft der RSI mit 132,5 Punkten durch. In diesem Team traten Fiona Wahler, Lilli Heyder, Lena Prasser, Saskia Heyder, Sophia Scherbel und Ronja Renk an. Die zweite Mannschaft des FWG wurde vertreten durch Charlotte Hanke, Carina Kaiser, Laura Ragazzo, Anna Pfadenhauer und Magdalena Pittroff, die mit nur einem halben Punkt Rückstand den dritten Platz belegten. Rang vier ging mit 126,5 Punkten an die RS I mit Michelle Celik, Samira Görtler, Anna Schwarz, Julina Schurig und Smia Urschidil. Spannend ging es auch bei den Mädchen der 7. bis 9. Klassen im Rennen um den ersten Platz zu. Die Turnerinnen der RS II mit Franziska Deuerling, Jana Fiedler, Antonia Haasler, Leonie Hoderlein, Jasmin Reißig und Lina Wernard setzten sich mit 150,5 Punkten vor der RS II mit 149,5 Punkten durch. Hier startete ein ebenfalls sehr starkes Team mit Lilli Geiger, Laetizia Heyder, Lara Heyder, Alicia Imsel, Mia Pfalz und Lina Zimmermann. Die Mannschaft des FWG war durch Verletzungspech leider dezimiert und ging somit von vornherein chancenlos ins Rennen. Dennoch traten Sophie Bauer, Sophia Ludwig und Anna Pfadenhauer ambitioniert auf.