Viele musikbegeisterte Kinder und Jugendliche haben sich wieder entschlossen, bei der freiwilligen Leistungsprüfung der städtischen Musikschule mitzumachen. Die Leistungsabzeichen der jüngeren Junior 1 und Junior verlangen ein beziehungsweise zwei Stücke freier Wahl.
Bei den fortgeschrittenen Schülern, die sich um D1 und D2 bemühen,   geht eine theoretische Prüfung voraus und die praktische Prüfung verlangt neben Pflichtstücken, frei gewähltem Repertoire auch Tonleiter- und Prima-vista-Spiel.


Urkunden empfangen

In der ehemaligen Synagogezeigten die jungen Musiker an Klavier, Querflöte, Blockflöte, Schlagzeug und Klarinette ihr Können in einem öffentlichen Vorspiel. Schon am Tag danach war dann am Spätnachmittag im Stadtschloss die Urkundenverleihung, bei der sich zudem ein Teil der Absolventen beim Preisträgerkonzert präsentieren konnten. red