Nur die Tennis- Herren des SV Friesen waren am Wochenende erfolgreich und errangen einen unerwarteten Sieg.


Damen, Kreisklasse 3

TSV Weitramsdorf -
SV Friesen II 14:0

Hervorzuheben ist die kämpferische Leistung von Tanja Panzer im ersten Satz, die dann aber verletzt aufgeben musste. Petra Angles, Vera Jakob und Susanne Raab unterlagen relativ klar, so dass die Begegnung nach den Einzeln entschieden war. Pech hatten Angles/Panzer, die den ersten Satz klar für sich entscheiden konnten, im Match-Tiebreak aber knapp unterlagen.
Einzel: Hoch - Angles 6:1, 6:2; Erl - Jakob 6:1, 6:0; Mireider - Susanne Raab 6:2, 6:2; Jahrsdörfer - Panzer (w.o.) 7:5. - Doppel: Hoch/Erl - Jakob (w.o.)/ Raab (w.o.) 6:3; Mireider/Engel - Angles/Panzer 2:6, 6:2, 10:8.


Herren, Kreisklasse 2

TV Wallenfels -
SV Friesen 8:13

Die Youngster des SV Friesen revanchierten sich für die Heimniederlage und wuchsen in den Doppeln über sich hinaus. Nico Köstler startete gut. Überzeugen konnte auch Johannes Ament. Jeweils in zwei Durchgängen mussten sich Felix Beierwaltes, Johannes Baumann, Jonas Angles und Lukas Pompe geschlagen geben, so dass die Friesener im Doppel auf das berühmte Wunder hofften, das sie dann aber auch vollbrachten.
Einzel: Gleich - Köstler 4:6, 3:6; Michel - Ament 6:7, 1:6; A. Weiß - Beierwaltes 6:1, 6:4; Querfurth - Baumann 6:4, 6:3; F. Weiß - Angles 6:1, 6:2; Nürnberger - Pompe 6:2, 6:3. - Doppel: Gleich/A. Weiß - Köstler/ Ament 4:6, 2:6; Querfurth/Urschidil - Beierwaltes/Baumann 2:6, 4:6; F. Weiß/Nürnberger - Wolf/Pompe 1:6, 1:6.

Coburger Turnerschaft II -
SV Friesen 15:6

Johannes Ament, der immer stärker wird, ließ nichts anbrennen. Johannes Baumann zeigte im Match-Tiebreak starke Nerven, und Lars Baumann vervollständigte das gute Einzelergebnis. Nico Köstler hatte in zwei Sätzen das Nachsehen, Felix Beierwaltes hatte im zweiten Satz Pech. Jonas Angles unterlag relativ klar. Die erhoffte Steigerung in den Doppeln blieb aus, so dass die Friesener enttäuscht die Heimfahrt antreten mussten.
Einzel: Bürhaus - Köstler 6:0, 6:3; Bätz - Ament 1:6, 1:6; Schreiner - Beierwaltes 6:2, 7:5; Martin - J. Baumann 6:7, 6:1, 4:10; Merz - Angles 6:1, 6:1; Scherbel - L. Baumann 2:6, 1:6. - Doppel: Bürhaus/Schreiner - Köstler/Angles 6:0, 6:0; Bätz/ Martin - Beierwaltes/J. Baumann 6:1, 6:2; Scherbel/Merz - Ament/L. Baumann 6:1, 6:3.


Herren 60, Bezirksliga

SV Friesen - TC Hallstadt 5:9
Jürgen Grune hatte im ersten Satz durchaus Chancen, unterlag aber knapp und verlor das Match insgesamt relativ deutlich. Gerfried Fößel und Josef Schmidt verloren im Match-Tiebreak unglücklich, so dass die Partie nahezu entschieden schien. Sepp Geiger hatte sich offenkundig von seinen unglücklichen Niederlagen in den vergangenen zwei Wochen erholt und überzeugte, ebenso an der Seite des vor Spielfreude sprühenden Grune im Doppel. Doch mussten Fößel/Roland Kuhnhäuser wegen einer Verletzung des Kapitäns schon nach zwei Spielen aufgeben, so dass der Traum vom Heimsieg platzte.
Einzel: Grune - Regus 5:7, 1:6; Fößel - Metzner 7:6, 3:6, 4:10; Schmidt - Bohlein 6:7, 6:4, 5:10; Geiger - Eichfelder 6:0, 6:2. - Doppel: Grune/Geiger - Regus/ Eichfelder 6:1, 6:3; - Fößel/ Kuhnhäuser (w.o.) - Metzner/ Bohlein 1:1.


Knaben 16, Bezirksklasse 1

SV Friesen -
TSV Mönchröden 2:12

Jacob Geiger und Marc Köstler hatten nur wenig Chancen. Luis Schaller erging es nicht besser. In erstaunlicher Form präsentierte sich Maximilian Roth, der in drei Sätzen knapp gewann. Auch im Doppel spielte er Roth an der Seite von Marc Köstler stark, beide verloren dann aber knapp im Match-Tiebreak. Jacob Geiger und Julian Schaller hatten wenig zu bestellen.
Einzel: Geiger - Lippmann 3:6, 3:6; Köstler - Müller 2:6, 1:6; Roth - Hoffmann 3:6, 7:5, 10:7; Schaller - Weingarth 0:6, 1:6. - Doppel: Geiger/J. Schaller - Lippmann/Müller 1:6, 1:6; Köstler/Roth - Hoffmann/ Weingarth 6:4, 4:6, 6:10.


Mixed 14, Kreisklasse 1

TC Steinwiesen -
SV Friesen 7:7

Ein besonderes Lob gebührt Lara Panzer und Jan Bayer, die sich überlegen in zwei Sätzen durchsetzten. Philip Greczmil und Tim Neubauer kämpften aufopferungsvoll, mussten sich aber geschlagen geben. Philip Greczmil/Lara Panzer war es vergönnt, mit einer starken Leistung einen nicht erwarteten Punkt beim Favoriten zu ergattern. David Blien/Lavinia Löffler durften Erfahrung sammeln.
Einzel: Schwarzmeier - Greczmil 6:1, 6:2; Kuhnlein - Neubauer 6:2, 6:2; Holzmann - Panzer 2:6, 3:6; Schnabrich - Bayer 1:6, 1:6. - Doppel: Schwarzmeier/Kuhnlein - Blien/Löffler 6:0, 6:0; Holzmann/Schnabrich - Greczmil/Panzer 1:6, 0:6. jg