In den vergangenen Monaten bauten Teilnehmer des Jugendprojektes "Jump to Job" von Chapeau Claque ein neues Kaninchengehege für den Bauernhofkindergarten in Wildensorg. Dass der in die Jahre gekommene Kaninchenstall nicht mehr passend für seine Bewohner war, haben diese durch wiederholte Ausbrüche demonstriert. Schnell war klar: Es muss ein neues Auslaufgehege her.
Die Lösung brachte eine Kooperation zwischen dem Bauernhofkindergarten des Bayerischen Roten Kreuzes und dem Jugendprojekt "Jump to Job" von Chapeau Claque. Dadurch bekamen die jugendlichen Projektteilnehmer in den Sommermonaten die Chance, ihr Können bei der technischen und finanziellen Planung bis hin zur Fertigstellung des Geheges zu beweisen.
Sie lernten nicht nur, wie tief ein Zaun in die Erde reichen muss, damit sich Kaninchen nicht freigraben können, sondern auch, wie man fachmännisch mit Werkzeugen und Holz umgeht.
Einen Ausgleich zur Arbeit boten dabei die Tiere des angrenzenden Bauernhofes. Insbesondere die kleinen Lämmchen und der verschmuste Ziegenbock "Momo" hatten es den Jugendlichen angetan.
So entstand ein detailverliebtes, wetterfestes und endlich auch ausbruchsicheres Gehege. Vor allem aber haben die motivierten Handwerker damit auch den Kindern und Erzieherinnen ein Geschenk gemacht.
"Das neue Hasengehege ist mehr als nur ein Gehege für die Kaninchen. Es stellt einen völlig neuen Lehr- und Lernraum für die Kinder dar. Denn nun haben sie die Chance, ganz nah bei den Tieren zu sein, sie zu beobachten und sich in Geduld und Behutsamkeit zu üben", sagt die pädagogische Leiterin Kirstin Lips über das begehbare Gehege.
Zur Einweihung lud der Kindergarten die jungen Erwachsenen zu einer Runde mit gemeinsamem Frühstück, bei der die Kinder den Gästen selbst gebastelte Geschenke überreichten und im Gegenzug noch eine Hasenburg samt Fähnchen erhielten, welche die Projektteilnehmer aus den Materialresten gebaut hatten. Zehra Wolf