Kreis Forchheim — Die Jugendbüros aus Eggolsheim, Ebermannstadt, Hausen und Heroldsbach waren im Rahmen ihres Sommerferienprogramm gemeinsam mit ihren Jugendpflegerinnen Theresa Borek, Heike Hümpfner und Katharina Meßbacher unterwegs. Mit voll besetzen Bussen ging die Fahrt bereits in der Früh los.
Für einige stellte dies bereits die erste Herausforderung dar, da in den Ferien sonst immer ausschlafen angesagt ist. Sobald aber bei herrlichem Sonnenschein die Wasserskianlage in Schwandorf in Sicht war, konnte die Begeisterung kaum zurückgehalten werden. Die Jugendlichen stellten schnell den Kontakt untereinander her und feuerten sich gegenseitig bei den ersten Versuchen an. "Die Handhabung der Wasserski hingegen erwies sich schwieriger als gedacht. Doch nach ein, zwei Versuchen konnten die ersten bereits Erfolge verbuchen", schreibt das Jugendbüro in einer Pressemitteilung. Manch einem war dieses Glück aber nicht vergönnt - trotz vieler Bemühungen landeten sie schnell wieder im Wasser. Trotzdem waren alle gut gelaunt und nahmen auch die Stürze mit viel Humor.


Grillen und chillen

Zudem wurde mit der Zeit immer deutlicher, wie viel Kraft man benötigt, um sich auf der Bahn halten zu können. So ließen die Jugendlichen dann den recht anstrengenden Nachmittag mit Grillen und Chillen am Steinberger See ausklingen.
"Insgesamt zogen die Gruppen eine positive Bilanz", heißt es in der Mitteilung. red