Ein Anwohner informierte die Polizei in der Nacht zum Freitag, dass in der Steinstraße eine Gruppe von Jugendlichen gegen 0.30 Uhr, geparkte Pkw beschädigte. Während eine Streife in der Steinstraße insgesamt drei Fahrzeuge feststellte, bei denen die Radblenden heruntergerissen und herumgeworfen wurden, entdeckte eine weitere Streife die drei Jugendlichen im Alter zwischen 14 bis 15 Jahren. Wie sich herausstellte, führten die Jugendlichen eine Spraydose mit, mit der sie zuvor Pfeiler an der Südbrücke besprüht hatten. Zudem wurden ein Messer und eine täuschend echt aussehende Soft-Air-Waffe bei den Randalierern gefunden, die unter das Waffengesetz fallen und nicht ohne Erlaubnis geführt werden dürfen, berichtet die Polizei.

Die genaue Schadenshöhe muss noch ermittelt werden. Die Jugendlichen wurden zur Polizeiinspektion gebracht und dort von ihren Eltern abgeholt. Gegen das Trio wurden Strafverfahren wegen Sachbeschädigung und Verstöße gegen das Waffengesetz eingeleitet.

Die vorläufige Festnahme der Jugendlichen sei auch das Resultat der derzeit verstärkten polizeilichen Präsenz im Bereich des Kurparks, schreibt die Polizei. pol