Gremsdorf — Mehr als 30 Teilnehmer kamen dieses Jahr beim Ausflug der Jugendabteilung des SC Gremsdorf in den Genuss, Schweinfurt und seine Umgebung auf eine besondere Art zu erkunden. Während einer Kanutour auf dem Main wurde bei Gegenwind, regem Schiffsverkehr und den damit verbundenen Wellen der Teamgeist auf eine harte Probe gestellt. Eine weitere Herausforderung galt es bei den selbst konstruierten und gebauten Flößen zu meistern, diese sollten eine Jungfernfahrt überstehen.
Die Wälder um Schonungen boten einen großen Naturspielplatz mit all seinen Schönheiten und Abenteuern, die es zu bestehen galt. Entspannter hingegen waren die Radtouren entlang des Mains, sie führten in die Schweinfurter Wissenswerkstadt, zur modernen Stadterkundung, in den Wildpark und zum Shoppen. Außerdem lernten die Ausflügler, dass Gips im Wasser entsteht und vergeht und dass jeder täglich Gips zu sich nimmt, ohne davon zu wissen. Die mitgebrachten Nähmaschinen hatten kaum eine Pause, viele kreative Gegenstände entstanden, vom beliebten Fußbodenkissen bis hin zur Handyhülle. Das Küchenteam des Selbstversorgerhauses hatte alle Hände voll zu tun, den Essenswünschen gerecht zu werden. Gewissenhaft wurden die anfallenden Hausarbeiten erledigt, und das Hausmeisterehepaar lud zum Wiederkommen ein.
Monika Junggunst