Zehn ehren- und hauptamtliche Jugendleiter haben heuer die Juleica-Schulung absolviert. An zwei Wochenenden im Januar und im Oktober wurden im Jugendcamp Vestenbergsgreuth grundlegende Kenntnisse und Methoden für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen vermittelt. Dabei standen die Themenkreise Pädagogik, Psychologie, Methoden, Konflikte, Freizeiten und Recht im Mittelpunkt. Mit praktischen Übungen bekamen die Teilnehmenden auch Einblick in den Umgang mit Menschen mit Behinderung und reflektierten das Thema Inklusion. In einer Selbsterfahrungsübung konnte auch so gleich mal die Barrierefreiheit des Jugendcamps getestet werden. Die Grundschulung ist Voraussetzung für die Ausstellung der bundeseinheitlichen Jugendleiter-Card (Juleica). Diese konnten die Teilnehmenden nach Abschluss der Schulung sogar noch vor Ort beantragen. red