Haßfurt — Am Wochenende schnupperten 14 Mitglieder der Haßfurter Jugendfeuerwehr beim vierten Berufsfeuerwehrtag in den Alltag eines Berufsfeuerwehrmanns. Von der Kleintierrettung bis zum Großbrand bewältigten die Jugendlichen simulierte Einsätze.

Verplant über 24 Stunden

Wie bei einer Berufsfeuerwehr (BF) wurde am Freitagnachmittag der Dienstplan für die kommenden 24 Stunden vorgestellt sowie die Jugendlichen auf die Einsatzfahrzeuge eingeteilt. Im "Alarmfall" hatten sie ihre Positionen möglichst schnell zu besetzen, wie es in der Pressemitteilung der Feuerwehr heißt.
Nach Fahrzeugkontrolle und Abendessen ertönte der Alarmgong. Der Rüstzug musste nach Sylbach: Keller unter Wasser.