Die "Bildungs- und Präventionskette im Stadtjugendamt Erlangen" ist für den Deutschen Kitapreis nominiert. Das teilte die Gemeinnützige Deutsche Kinder- und Jugendstiftung GmbH (Berlin) mit. Damit gehört die Hugenottenstadt zu den 15 Anwärtern für das Finale. Im Dezember erfolgt der nächste Auswahlschritt.

In der Abteilung Soziale Dienste des Stadtjugendamts wirken verschiedene Einrichtungen und Dienstleistungen der Jugendhilfe eng abgestimmt zusammen, um Kinder, Jugendliche und Familien zu unterstützen, die aufgrund individueller, familiärer, materieller oder sozi-aler Belastungen mit besonderen Risiken aufwachsen. Diese Familien bzw. jungen Menschen müssen besondere Herausforderungen und Hürden bewältigen, um gute Lebensperspektiven und eine gelingende Bildungsbiografie aufbauen zu können, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadt.

Von Geburt bis Berufsstart

Um diese Aufgabe gut zu erfüllen, verknüpfen sich die Einrichtungen und Leistungen zu einer sogenannten Bildungs- und Präventionskette. Sie ist biografisch entlang der Lebensphase angelegt und reicht von der Schwangerschaft und Geburt bis hin zum Übergang in den Beruf. Die Einrichtungen begleiten, beraten, fördern, erziehen und bilden die Kinder frühzeitig, altersgemäß, gruppen- und einzelpädagogisch entsprechend ihrem individuellen Bedarf und in der Regel im direkten Wohnumfeld der Familie. Die Eltern werden, wo immer möglich und sinnvoll, einbezogen. Bildungsreferentin Anke Steinert-Neuwirth zeigte sich begeistert über die Nachricht aus Berlin: "Die Bildungs- und Präventionskette ist unsere Antwort auf die Erkenntnis, dass die Lebensverhältnisse junger Menschen in unserer Gesellschaft auseinanderdriften - auch in unserer Stadt. Damit setzen wir auf Prävention und sorgen für frühzeitige Unterstützung."

Der Deutsche Kita-Preis ist eine Initiative des Bundesfamilienministeriums und der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung in Partnerschaft mit der Heinz- und Heide-Dürr-Stiftung, dem Eltern-Magazin und dem Didacta-Verband. Mehr als 1200 Kitas bzw. lokale Bündnisse hatten sich beworben, 25 Kitas und 15 Bündnisse - darunter Erlangen - sind für die Auszeichnung nominiert. red