Der "kleine weiße Ball" wird, wie es auf der Homepage des Tischtennisclubs Höchstadt heißt, seit 1950 "über die Platte gejagt". Sein Domizil hat der Club im Lappacher Weg gefunden. Bis 1970 wurde im "Weberskeller" trainiert.
Der Tischtennisclub (TTC) zählt 162 Mitglieder und der aktiv tätige Kern des Vereins traf sich am Freitagabend in der Sportgaststätte der SpVgg Etzelskirchen zu seiner Mitgliederversammlung mit Wahl des neuen Vorstands.
Der TTC engagiert sich schon seit Jahren bei den Festen in der Stadt mit einem eigenen Stand. Die Geselligkeit steht neben der sportlichen Betätigung an der Tischtennisplatte im Vordergrund.
Sportlich gehe es beim TTC ebenfalls gut zur Sache, wie der Zweite Vorsitzende des Vereins, Manfred Riegler, in seinem Bericht darlegte. Vorsitzender Wilhelm Höfer konnte wegen eines Krankenhaus-Aufenthaltes nicht an der Hauptversammlung teilnehmen.
Die Stadtmeisterschaft im September sei eines der sportlichen Highlights im Jahr, so Riegler. Desweiteren werde mit der Vereinsmeisterschaft im Sommer ein weiteres Highlight durchgeführt. Tischtennis-Mannschaften der Herren, der Damen und Jugend nehmen in verschiedenen Klassen an den regionalen Vergleichen teil. Dabei platzierten sich die Mannschaften im guten Mittelfeld.
Die Jugend des TTC wünscht sich, wie Jugendleiter Tobias Leithold zum Ausdruck brachte, dass die alten Hasen auch einmal gemeinsam mit den jungen Tischtennisspielern trainieren und ihre "Tricks" an den Nachwuchs weitergeben. Diesem Wunsch schlossen sich spontan auch die Tischtennis spielenden Frauen an. Die Trainingszeiten am gleichen Tag, jeweils montags, seien dafür eine gute Voraussetzung. Im Amt bestätigt wurden bei den Neuwahlen: Vorsitzender Wilhelm Höfer, 2. Vorsitzender Manfred Riegler, 3. Vorsitzender Tobias Leithold, Kassenwart Gudrun Kaupper, Schriftführer Wolfgang Eggert, Jugendleiter Tobias Leithold und Spielführer Markus Thoma.