Bei der Kameradschaft Wittelsbach Forchheim stand die Jahreshauptversammlung mit Ehrungen an. Dabei wurden Jürgen Bretfeld und Josef Saffra zu Ehrenmitgliedern ernannt.

Vorsitzender Roland Amtmann gab einen kurzen und präzisen Rückblick über das vergangene Jahr, in dem elf Veranstaltungen durchgeführt wurden. Die einen waren gut, die anderen weniger gut besucht. Dies brachte den Mitgliedern nicht nur Lob ein, sondern sie mussten sich auch Kritik anhören, wenn sie es manchmal an Vereinsinteresse fehlen ließen.

Der Hauptkassier Jürgen Bretfeld gab seinen Kassenbericht sehr genau aufgegliedert ab. Nach zwei etwas besseren Jahren musste er eine leichte Minderung des Vereinsvermögens aufzeigen. Er begründete dies hauptsächlich mit den Ausgaben für die gute Weihnachtsfeier und den Mitgliederschwund (sieben Beerdigungen). Er freute sich aber über den Mitgliederzuwachs von vier Personen unter 30 Jahren, was der Vereinsführung bestätigt, dass die Attraktivität des Vereins in Forchheim und darüber hinaus gegeben ist. Der Kassenrevisor G. Heid bestätigte eine hervorragende Kassenführung.

Zur Jahresplanung, die im Vorfeld der Versammlung bereits vom Vorstandsausschuss beraten, aufgestellt und terminiert wurde, brauchte nicht viel gesagt zu werden. Insgesamt sind in diesem Jahr wieder elf Veranstaltungen geplant. Die Veranstaltungsliste lag fertig geduckt in der Versammlung aus und jedes Mitglied konnte sich ein Exemplar mitnehmen. Es gibt wieder drei besondere Sachen: Das ist die Tagesfahrt in den Bayerischen Wald, das Kellerfest mit "Elvis" und "Blues-Brothers-Show" am Glockenkeller und die Weihnachtsfeier mit einer großen Tombola.

Die Ehrungen, 20 Jahre (Goldnadel): Käthe Neidhardt, Leo Neidhardt, Hans Schaup, Uwe Fischer, Benjamin Dotterweich, Christopher Dotterweich, Dora Völlmer; 40 Jahre (Gold mit Diamanten): Willi Schubert, Jürgen Götzendörfer, Georg Maier, Konrad Böhm, Henry Hallmann; 50 Jahre (Ehrenmitglied): Jürgen Bretfeld und Josef Saffra.

Leider waren aus verschiedenen Gründen nicht alle Jubilare anwesend, so dass die entsprechenden Urkunden, Anstecknadeln in Gold und Gold mit Diamanten und Bocksbeutel, teilweise privat überreicht werden müssen. red