Haßfurt — Gefeiert werden durfte auf der gut besuchten Tennisanlage des TV Haßfurt. Die Herren 30 sicherten sich die Landesliga-Meisterschaft und den Aufstieg in die Bayernliga. Jeweils den zweiten Platz holten sich am letzten Saisonspieltag die Herren und die Herren 40. Auch beim Nachwuchs gab es noch einmal gute Ergebnisse für die zahlreichen TV-Mannschaften.
Die Herren 30 des TVH ließen dem TC Weiß-Rot Coburg mit 17:4 keine Chance. Die Spielgemeinschaft aus TV und FC ist damit an ihrem Ziel angelangt. Nach sieben klaren Siegen in sieben Spielen schlagen die Haßfurter in der kommenden Saison in der Bayernliga auf. Im Spitzeneinzel setzte Spielertrainer Dominik Wagenhäuser alles auf eine Karte, verlor aber klar mit 2:6, 0:6. Tomas Chodora musste sich gezwungenermaßen schonen, denn sein Gegner gab das Match verletzungsbedingt ab. Julian Schüllner erlaubte sich im ersten Satz viele unerzwungene Fehler, wurde dann aber sicherer und ging als verdienter Gewinner mit 3:6, 6:4, 10:8 vom Platz. Mannschaftsführer Alexander Blumenröder zog sein Spiel effektiv mit 6:0, 7:5 durch. Johannes Heller jubelte verdient nach seinem 6:4, 7:6. Peppi Eckmair versuchte vergeblich, seinen stärkeren Gegenspieler aus dem Rhythmus zu bringen, und verlor mit 1:6, 3:6.
Mit einem Zwischenstand von 8:4 nach den Einzeln ging nichts mehr für die Gäste, alle drei Doppelmatches gaben die Coburger kampflos ab.
Die Herren (Bezirksklasse 2) gewannen bei der SG Dittelbrunn mit 12:9. Das Saisonziel nach dem Aufstieg war Klassenerhalt, so konnten die TVH-Herren mit der Vizemeisterschaft und nur einer Niederlage sehr zufrieden sein. Dominik Wagenhäuser kam zu einem kampflosen Sieg, Julian Zeiß gab mit viel Pech sein Match ab (5:7, 3:6). Tobias Nechwatal siegte mit 6:3, 6:4. Christian Schäfer behauptete sich zweimal im Tiebreak mit jeweils 7:5. Die beiden Youngsters Felix Kramer (6:4, 2:6, 7:10) und Jonathan Strauß (6:2, 0:6, 5:10) dominierten jeweils im ersten Durchgang, kamen dann aber aus dem Rhythmus. Das eingespielte Duo Wagenhäuser/Schäfer war mit 6:3, 6:1 überlegen, Zeiß/Strauß ebenfalls mit 6:2, 6:4. Nechwatal/Kramer gaben mit Pech das Match mit 6:2, 6:7, 7:10 ab.

Debütant holt Punkte

Die Herren 40 (Bezirksklasse 1) sicherten sich den Sieg mit 14:7 gegen den TSV Werneck und damit wie im Vorjahr die Vizemeisterschaft. Wichtig war, dass Marco Gebhardt sein Debüt mit 6:4, 7:5 gewann und Axel Gehles mit einer großen Leistungssteigerung sein Match noch drehte (0:6, 6:4, 10:4). Auf den hinteren Positionen hatten Hans Strauß (6:0, 6:1) und Bernhard Joos (6:1, 6:0) keine Schwierigkeiten. Udo Zehe bezog seine erste Saison-Niederlage (3:6, 2:6), Armin Heide (4:6, 3:6) fand nicht zur gewohnten Sicherheit. Zehe/Strauß holten mit einem starken Match-Tiebreak den Siegpunkt (6:3, 0:6, 10:6), dann gewannen auch Gebhardt/A. Gehles (6:1, 7:6). Knapp geschlagen geben mussten sich Heide/Joos (6:7, 4:6).
Mit dem 11:3-Sieg bei der SG Dittelbrunn II schlossen die Junioren I die Runde als Dritter der Bezirksklasse 1 ab. Felix Kramer, Raphael Joos, Noah Zehe und Heiko Schönmüller gewannen ihre Einzel jeweils in zwei Sätzen. In den Doppeln holten Kramer/Joos einen weiteren Sieg. Noch herunter von den Abstiegsplätzen kamen die Junioren II in der Bezirksklasse 2. Der knappe 9:5-Erfolg gegen den TC Hammelburg bedeutete den Klassenerhalt. Jan Stößel (kampflos), Jonathan Strauß und Marcel Schneider gewannen ihre Einzel, Strauß/Schneider sicherten mit 10:8 im Match-Tiebreak den Siegpunkt.
Vierter wurden die Knaben 16 in der neu geschaffenen Bezirksliga. Sie unterlagen BW Bad Neustadt klar mit 2:12. Nur Luca Hepp siegte.
Die Knaben 14 schlossen die Bezirksliga-Saison mit Rang 5 ab. Noah Zehe, Lukas Wolf und Leo Gehles (kampflos) punkteten beim 9:5-Sieg bei der SG Dittelbrunn im Einzel, die beiden Doppel wurden nicht mehr gespielt.
Den dritten Tabellenplatz schafften die Juniorinnen in der Bezirksklasse 2. Zum Abschluss gelang den Mädchen ein 12:2-Erfolg beim TSV Bad Kissingen. Sharon Kozlik, Vanessa Grüner und Sina Zehe gewannen ihre Einzel, Kozlik/Grüner und Zehe/Marisa Hußlein die Doppel. Sieglos blieben die Mädchen 14 in der Bezirksliga. Immerhin sprang zum Abschluss mit dem 7:7 in Dittelbrunn der erste Punktgewinn heraus. Gianna-Maria Dümpert gewann ihr Einzel, zwei weitere Siege wurden kampflos erzielt. Die Bambino 12 unterlagen der SG Dittelbrunn mit 2:5. Johannes Rittmaier gewann sein Einzel. rr