Der Weg zu den ersten drei Punkten war damit geebnet.

ATSV Nordhalben -
SC Memmelsdorf II 3:1 (25:23, 16:25, 25:21, 25:19)

Nach dem Auftaktsieg gegen Ebensfeld fehlte somit nur noch ein Punkt zur Meisterschaft. Diese Gedankengänge strich Trainer O. Vorisek aus seiner Ansprache vor dem Spiel und stellte das Team auf Sieg ein.
Viele Annahmefehler und fehlende Präzision machten einen Spielaufbau schwer. Gleichzeitig wurden immer wieder geschickt gelegte Bälle der Memmelsdorfer in der eigenen Hälfte versenkt. Erst gegen Satzende waren die Damen präsent und gewannen etwas glücklich den 1. Satz mit 25:23.
Die Nervosität angesichts einer möglichen Meisterschaft war allgegenwärtig und dies nutzte Memmelsdorf konsequent mit dem klaren 25:16 Satzgewinn. Der Satzausgleich rüttelte die Damen wach und die Nervosität wich einer sehr konzentrierten und fokussierten Leistung.