Für die Johanniter-Unfall-Hilfe war 2019 ein besonderes Jahr: Im September wurde nicht nur das 50-jährige Bestehen in Oberfranken gefeiert. Auch die Rettungswache in Schlüsselfeld ist nach der Renovierung fit für die Zukunft. Jeweils mehr als 400 Notfall- und Notarzteinsätze hat die Johanniter-Unfall-Hilfe in Oberfranken im vergangenen Jahr von der dort aus gefahren. Dazu kommen über 1800 Krankentransporte. Insgesamt hat die Mannschaft des Rettungsdienstes dabei fast 128 000 Kilometer zurückgelegt, um Menschen in der Region zu helfen.

Großen Einsatz zeigten auch 2019 wieder die verschiedenen Einheiten im Bereich Bevölkerungsschutz, insgesamt wurden hier im Regionalverband Oberfranken 19 200 Stunden freiwillig von über 50 aktiven Helfern geleistet. 64 Mal übernahmen die Ehrenamtlichen Sanitätswachdienste, um Veranstaltungen abzusichern, neun Mal rückten die Schnelleinsatzgruppen und der Führungsdienst aus. Fast 6700 Kilometer wurden im Organfahrdienst zurückgelegt. Auch die Helfer vor Ort in Eggolsheim haben ihre Einsatzzahlen gesteigert.

Auch die sozialen Projekte im Regionalverband Oberfranken können auf ein erfolgreiches Jahr 2019 zurückblicken: Neben dem Standort Reckendorf gibt es seit dem vergangenen Jahr beim Trauerzentrum Lacrima auch je eine Kinder- und eine Jugendgruppe in Kulmbach.

Auf Wachstumskurs ist auch das Projekt Lesehunde, bei dem Ehrenamtliche mit ihrem Hund an Schulen zu Gast sind und dort in Vorleseeinheiten dazu beitragen, Kindern mit Leseschwierigkeiten die Angst zu nehmen. Inzwischen werden von den oberfränkischen Teams sechs Schulen in der Region betreut, die Zahl der Lesehundeteams ist auf 15 angewachsen.

Mehr als 3100 Teilnehmer absolvierten im vergangenen Jahr bei den Johannitern in Oberfranken einen von insgesamt 234 Erste-Hilfe-Kursen. Im Bereich Hausnotruf sind seit Oktober 20 neue Ehrenamtliche im Einsatzdienst tätig. Der Linien-Fahrdienst der Johanniter-Unfall-Hilfe bringt oberfrankenweit täglich mehr als 220 Kinder und Erwachsene zu Werkstätten, Förderzentren und Schulen. Auch der Bereich Ambulante Pflege baute sein Angebot vor allem im Bereich der hauswirtschaftlichen Versorgung und der Betreuungsleistungen 2019 aus. Betreut werden insgesamt mehr als 140 Kunden vorwiegend in der Region Schlüsselfeld, aber auch im Raum Bamberg. red