In Johannisthal ist nach langer schwerer Krankheit Schreinermeister Georg Porzelt im Alter von 59 Jahren verstorben.

"Als Handwerksmeister hat er sich weit über seinen Heimatort hinaus einen hervorragenden Ruf erworben, der sich in seinen vielen kirchlichen Arbeiten fortgesetzt hat", schreibt Diakon Georg Zenk in einem Nachruf.

In Johannisthal und in den umgebenden Orten gingen unzählige Holzobjekte durch Porzelts Hände. So hatte er für den Orgelneubau in Neuses beispielsweise Eichenholz in höchster Qualität beigetragen und den gesamten Korpus des Instruments so verzapft, dass keine Schraube notwendig war.

Die Tradition seines Vaters und Großvaters als kompetente Kirchenräte hat er mit ausnehmend ruhigem Charakter und in allen handwerklichen Belangen mit Kompetenz über 20 Jahre fortgeführt, sodass er nicht nur für seine Familie und seine Kunden, sondern auch für die katholische Kirchengemeinde "eine Lücke hinterlässt, die nicht zu schließen ist". Der Trauergottesdienst und die Urnenbeisetzung für Georg Porzelt finden heute, Dienstag, um 14 Uhr in Johannisthal statt. red