Auch in ihrem zweiten Landesliga-Heimspiel der Saison behalten die Schützlinge des Trainergespanns Greiner/Schuhmann die Oberhand und freuen sich nach einem klaren 30:24-Heimsieg über zwei weitere Punkte.

Landesliga Männer

HSG Rödental/Neustadt -

SV Michelfeld 30:24 (16:11)

Dabei drückten die Mannen um den zwölffachen Torschützen Johannes Bauer dem Spiel von Beginn an ihren Stempel auf und ließen sich auch von einer Schwächephase nach der Halbzeit nicht aus der Ruhe bringen. Nur beim 0:1 geriet man in Rückstand, ehe man durch Tore über Außen von Pascal Anthofer und Florian Bernecker ins Spiel fand. Über 7:7 in der 17. Minute und 10:9 in der 22. Minute gelang über Treffer von Bernecker und Metz ein 4:0 lauf binnen vier Minuten und so sah sich die HSG erstmals mit fünf Toren in Front. Dieser Vorsprung wurde bis zum Pausenpfiff verwaltet.

"Wir haben uns in der Kabine vorgenommen, gleich zu Wiederanpfiff zu zeigen, dass wir diese beiden Punkte unbedingt wollen. Leider haben wir dabei oft zu schnell den Abschluss gesucht und waren auch defensiv nicht ganz auf der Höhe. Wichtig war aber, dass wir dennoch kühlen Kopf bewahrt haben und nach und nach zu unserem Spiel zurückfanden," sagte Rückraumspieler Bauer (21:19/43.).

Dabei nicht unerwähnt sollen an diesem Tag auch die beiden Torhüter Fleischmann und de Rooij bleiben, die gerade in der schwierigen Phase einige starke Paraden zeigten. Nicolas Carl war es dann, der mit einem Doppelpack fünf Minuten vor Schluss den Sack zumachte.

HSG Rödental/Neustadt: Fleischmann, de Rooij - Anthofer (3), Metz (4), Weitz (1), Schlücke, Bernecker (4), Schuhmann St, Göpfert, Schuhmann Chr. (1), Carl (3), Bauer (12/3), Korn, Oehrl (2). metz