Bamberg/München — Inklusion wird in der Arbeitswelt der Sparkasse Bamberg tagtäglich gelebt. Menschen mit und ohne Behinderung arbeiten hier einer Mitteilung zufolge eng miteinander zusammen. Für ihr besonderes Engagement für Menschen mit Behinderung am Arbeitsplatz wurde die Sparkasse Bamberg nun mit dem bayerischen Staatspreis "Job-Erfolg 2014" ausgezeichnet.
Aus den Händen von Landtagspräsidentin Barbara Stamm (CSU) nahmen Udo Rebhann, Personalratsvorsitzender, und Edwin Wassermann, Mitarbeiter der Personalabteilung, die Urkunde bei der Preisverleihung in München entgegen.
Aktuell arbeiten 58 Mitarbeiter mit Behinderung in der Sparkasse Bamberg, teilt das Kreditinstitut mit. Einer von ihnen ist Christian Morgenroth. Der 37-Jährige arbeitet im Kundenzentrum am Schönleinsplatz. Trotz seiner Hörschädigung arbeite er mit seinen Kollegen gut zusammen. Auch der lernbehinderte Fabian Luft fühle sich dort wohl. "Bei der Jobsuche half ihm der Integrationsfachdienst Bayern, vertreten durch Jeanette Geyer und Michael Milde, mit dem wir seit Langem eng kooperieren", erklärt Udo Rebhann. red