Pfarrweisach — Bei der ersten Fußballiade in Landshut, bei der mehr als 4500 jugendliche Fußballerinnen und Fußballer dabei waren, trat auch die U17-Mädchenmannschaft der JFG Haßgau/Weisachtal an.
Für Unterhaltung und Programm war bestens gesorgt, sodass die Teams in toller Atmosphäre die Zeit verbrachten. Aber natürlich wurde auch Fußball gespielt. Die Haßberg-Mädchen hatten sich am ersten Tag gegen ein sehr starkes Teilnehmerfeld mit Mannschaften aus Passau, Ingolstadt, München und Landshut nicht durchgesetzt und spielten somit am zweiten Tag um die Plätze 10 bis 20. Die Sonne und die vielen Spiele an einem Tag forderten ihren Tribut, so dass die Veranstalter die Spielzeit verkürzten, ehe noch mehr Hitzeschäden auftraten.
Die JFG-Truppe schlug sich wacker und platzierte sich zufriedenstellend gegen die "Großvereine" im Mittelfeld der unteren Gruppe. Am Abend wurde das Ergebnis gefeiert. Es war jedenfalls ein tolles Erlebnis für die jungen Fußballerinnen, die hoffen, dass es eine Wiederholung im nächsten Jahr gibt. Im Team von Trainer Reinhold Klein und der Betreuerinnen Melitta Klein und Marina Müller standen Celina Klein, Lea Klein, Kathrin Schuler, Jenny Müller, Katharina Schmidt, Vivian Schmitt, Jule Schütz, Luisa Hink, Michelle Breilyk und Corinna Lang. di