Nachdem unbekannte Täter am Freitagabend einen Gegenstand von einer Brücke auf die Autobahn A 73 geworfen haben, ermittelt die Kriminalpolizei Bamberg nun wegen eines versuchten Tötungsdeliktes. Wie berichtet, fuhr am Freitag gegen 19.45 Uhr ein VW-Fahrer an der Anschlussstelle Hirschaid auf die A 73 in Richtung Norden auf. Auf Höhe der ersten Autobahnbrücke krachte ein Gegenstand in die Frontscheibe des Fahrzeugs, die dadurch sprang. Der Mann blieb glücklicherweise unverletzt, es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 750 Euro.

Polizeibeamte suchten am Montag den Bereich vor und nach der Autobahnbrücke ab. Dabei wurden mehrere Gegenstände sichergestellt, die als Wurfgegenstand in Betracht kommen. Nach Prüfung des Sachverhaltes durch die Staatsanwaltschaft Bamberg ermittelt die Polizei nun wegen eines versuchten Tötungsdeliktes. Die Staatsanwaltschaft ordnete zudem die Hinzuziehung eines Gutachters an. Die Kriminalpolizei bittet nochmals um sachdienliche Hinweise unter Telefon 0951/9129-491. Insbesondere werden die Fahrer eines Autos und eines Lastwagens, die der VW-Fahrer kurz vor dem Vorfall überholt hatte, gebeten, sich zu melden. red