Die Corona-Pandemie macht es ehrenamtlich Engagierten schwer. Der damit einhergehende Lockdown hat auch das Ehrenamt und die Arbeit der Vereine weitestgehend lahmgelegt und stellt alle vor neue Herausforderungen: Man kann seinem Ehrenamt entweder gar nicht oder nur eingeschränkt nachgehen. Aktionen, die geplant waren, können nicht umgesetzt werden, oder Mitglieder verlieren die Motivation und melden sich aus den Vereinen ab.

Weil das nicht selten so ist, möchte das Landratsamt in Zusammenarbeit mit dem Koordinierungszentrum Bürgerschaftliches Engagement und der Integrationslotsin eine Online-Schulung anbieten, die sich genau mit dem Thema "Ehrenamt in Zeiten von Corona" beschäftigt. Diese findet am Mittwoch, 3. März, ab 16 Uhr, statt.

Vieles hat sich verändert, neue Probleme tauchen auf, und es ist schwer, sich in diesen Zeiten überhaupt zu engagieren. Doch als Ehrenamtlicher ist man mit dieser Situation nicht allein, heißt es in einer Pressemitteilung des Landratsamtes: Mit Hilfe der erfahrenen Moderatorin Ursula Erb soll hier ein aktiver Austausch untereinander stattfinden. Neue Impulse für die ehrenamtliche Tätigkeit können gefunden werden. Aber auch allgemeine Fragen zum Bereich Ehrenamt können hier angesprochen werden.

Tanja Altrichter und Melina Hartung geben gerne Auskunft zu dieser Veranstaltung. Wer daran interessiert ist, schreibt dazu eine E-Mail oder meldet sich gleich an. Kontakt: Tanja.Altrichter@landkreis-coburg.de oder melina.hartung@landkreis-coburg.de.

Von den beiden Mitarbeiterinnen gibt es dann auch einen Link zu der Onlineschulung. Anmeldeschluss ist der 26. Februar. red