Weitramsdorf — Es bedurfte langjähriger Planungen und reiflicher Überlegungen zu Finanzen, Platz und Umwelt, bevor die moderne Kläranlage des "Naturfreunde-Domizils" an den Weitramsdorfer Hofmannsteichen ihre Feuertaufe bestand.
Der Vorsitzende der Ortsgruppe Coburg/Weitramsdorf, Walter Lenich, begrüßte die Gäste in der grünen Idylle von Teich-und Gebäudeanlagen allen voran Coburgs Oberbürgermeister Norbert Tessmer. Er war es nämlich, der immer wieder darauf drängte, die bestehende Kläranlage zu modernisieren.
Gab es etwa ab der Jahrtausendwende schon Überlegungen, Fäkalien durch Anschluss an die Weitramsdorfer Kläranlage in Neundorf zu entsorgen, so wurde bald klar, die Leitungsstrecke bis zum Schlettacher Kanal würde den Kostenrahmen sprengen.